• Grundlage unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit ist der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan und das Kinderbildungs- und –Betreuungsgesetz (BayKiBiG), mit dem Ziel, die Kinder bei ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen.
  • Den Kindern werden Werte wie Weltoffenheit, Akzeptanz, Integrations- und Kommunikationsfähigkeit im täglichen Miteinander vermittelt.
  • Wir unterstützen und ergänzen die Bildung und Erziehung der uns anvertrauten Kinder. Die Familie ist als grundlegende Sozialisationsinstanz wichtig und anerkannt.
  • Wir stehen den Eltern gern kompetent und beratend in Erziehungsfragen zur Seite. Wir legen besonders großen Wert auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischem Personal. Wir bieten den Eltern regelmäßig Gespräche über den Entwicklungsstand ihrer Kinder an.

 

  • Erziehung in der Kindertagesstätte bedeutet für uns nicht isoliertes Persönlichkeitstraining, sondern wendet sich an die Gruppe. Eltern und Kinder lernen jeden Entwicklungsschritt als Ergebnis der Interaktion mit Anderen und der Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt aufzufassen.
  • Wir fördern die Kinder ihrem Entwicklungsstand und ihren Bedürfnissen entsprechend.
  • Wir unterstützen die Kinder dabei, sich zu selbständigen, selbstbewussten und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu entwickeln. Wir achten die Rechte eines jeden Kindes. Wir bereiten die Kinder auf die Schule vor. „Vorschule“ umfasst den Zeitraum vom Eintritt in den Kindergarten bis zur Einschulung!
  • Friedenserziehung ist uns ein wichtiges Anliegen. Die Kinder lernen, ihre Konflikte verbal zu lösen. Waffen, Kriegsspielzeug und gewaltverherrlichende Spiele entsprechen nicht unseren Erziehungszielen.
  • Einen unserer Erziehungsschwerpunkte haben wir besonders auf die Ausbildung erster sozialer Kompetenzen (Werteerziehung) gelegt, welche Grundlage für das weitere Zusammenleben in unserer Gesellschaft ist.
  • Feste wie Ostern, Weihnachten und der Laternenumzug werden in unserer Einrichtung im traditionellen Sinne ohne religiösen Hintergrund gefeiert, um diese als unser Volksgut und Brauchtum zu vermitteln und zu erhalten.